Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) wird Untermieter in einem der zwei Gebäudeteile des “publity Center”s. Die angemietete Fläche umfasst etwa 2.000 Quadratmeter und wird in einem zweiten Schritt auf mehr als 3.000 Quadratmeter ausgedehnt. Die Behörde ist der erste Mieter nachdem die publity AG das Gebäude zunächst an einen Investor veräußert hatte.

Als eine bundesunmittelbare rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts liegen die Kernaufgaben in der Verwaltung und Verwertung ihrer Liegenschaften nach kaufmännischen Grundsätzen. Sie ist demzufolge der Rechts- und Fachaufsicht des Bundesfinanzministerium unterstellt. Sie wurde 2005 gegründet und wird aktuell von Christoph Krupp (SPD) geleitet.

Bundesanstalt für Immobilienaufgaben als flexibler Partner

Obwohl die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben bisher nur Untermieter ist, besteht die Möglichkeit auf ein Sonderkündigungsrecht der publity AG von sechs Wochen zum Monatsende. Dieses kann erstmals zum 1. Mai 2020 ausgeübt werden. Die Folgen des Sonderkündigungsrechts ist die Übernahme sämtlicher Büroflächen seitens der BImA.

„Wir freuen uns, dass wir vor Ablauf unseres Mietvertrags eine flexible und effiziente Lösung für die Flächen im publity Center in Leipzig gefunden haben“, wird CEO der publity AG Thomas Olek zitiert. „Dies trägt der Verlegung unserer Unternehmenszentrale nach Frankfurt am Main und damit der sukzessiven Verlagerung der meisten Unternehmensbereiche Rechnung.“ In Leipzig werde man dennoch weiterhin mit einem Standort vertreten sein.